SMART IN FLOW CONTROL

Hochdruckventil Typ 3251-E

Maximale Modularität für größtmögliche Applikationsvielfalt

  • Ein Gehäuse, drei Garnituren, im Feld tauschbar
  • Höhere Verfügbarkeit und schnellere Lieferzeiten
  • Reduzierung der Komplexität bei Montage, Inbetriebnahme und Instandhaltung
  • Vereinfachte Ersatzteillogistik
  • Erhöhter Durchflusswert von min. 10 % je Nennweite
  • Geschraubte und außen fixierte Packung möglich
  • Abgerundete Kanten nach ISO 12944
  • Federbelastete PTFE-Packung mit Packungsbrille; zertifiziert nach ISO 15848 mit Dichtheitsklasse BH CC2 und CH CC3 bis 250 °C

Technische Daten

Nennweite NPS 3 bis 8
Nenndruck Class 600
Anschlussart Flansche: RF oder RJ ANSI/ASME B16.5
Sitz-Kolben-Dichtung metallisch dichtend
Kennlinienform gleichprozentig, linear, mod.-linear, Auf/Zu
Stellverhältnis 50:1
Temperaturbereich –18 ... +662 °F (–28 ... +350 °C)
Leckage-Klasse IV nach ANSI/FCI 70-2 und DIN EN 60354-4
V nach ANSI/FCI 70-2 und DIN EN 60354-4

Kegel mit eingeschraubtem Sitz

Ventile mit Kegelstangenführung werden üblicherweise mit einem Sitz kombiniert, der durch einen Schraubring an seinem Platz fixiert wird. Diese Konstruktion minimiert die Anzahl der erforderlichen Ersatzteile, was die Wartung der Ventile vereinfacht und die Gesamtbetriebskosten (TCO) senkt. Durch den vollständig freien Durchflussquerschnitt kann das Ventil seinen maximalen Durchfluss erreichen.

Kegel mit geklemmtem Sitz

Ventile mit Kegelstangenführung kommen in den meisten Standardanwendungen zum Einsatz, da sie dank ihrer einfacheren Konstruktion mit weniger Teilen auskommen als vergleichbare käfiggeführte Ventile und dennoch einen relativ hohen Durchfluss erreichen. V-Port-Kegel oder Lochkegel sorgen für eine zweite Führungsfläche zwischen Sitz und Kegel, was mehr Stabilität unter den meisten Durchflussbedingungen bedeutet. Der vollständig freie Durchflussquerschnitt macht die Ventile zudem unempfindlich gegenüber (nicht erodierenden) Partikeln.

Käfig

Käfiggeführte Ventile mit ihrer robusten Konstruktion erfüllen die Anforderungen anspruchsvollerer Anwendungen.

Die Käfigführung stabilisiert den Kolben selbst bei extremen Differenzdrücken und Vibrationen. Der Käfig kann für verschiedene Arten der Schallreduzierung oder Kavitationsminderung (Druckentlastung, Durchflusskoeffizienten für Auf/zu-Betrieb) ausgelegt werden.

Typische Einsatzgebiete

Kohlenwasserstoffe als natürliche Ressourcen mit einer hohen Energiedichte bestimmen, wie wir unsere modernen Gesellschaften mit Energie versorgen. Treibstoffe bilden die Grundlage: vom Erdgas für kombinierte Gas-und-Dampf-Kraftwerke bis zum Flugzeug, das uns an unseren Lieblingsurlaubsort bringt. In der verantwortungsvollen Produktion, Handhabung und dem Transport dieser Ressourcen stecken zahlreiche Herausforderungen für Ventilhersteller. Aufbauend auf der umfangreichen Erfahrung, die SAMSON in diesem Umfeld gesammelt hat, wurde das Ventil Typ 3251-E entwickelt. Es bringt alles mit, um die Herausforderungen zu meistern und legt dabei größten Wert auf Sicherheit und Umweltverträglichkeit. Bei der Konstruktion spielten zudem marktspezifische Anforderungen eine entscheidende Rolle, z. B. selbstnachstellende aufgeschraubte Packungen, ein erhöhter Korrosionszuschlag bei der Wanddicke und abgerundete Ecken nach ISO 12944 für eine optimale Lackhaftung auf rechtwinkligen Oberflächen.

Chemie und Petrochemie versorgen uns mit vielen lebenswichtigen Produkten für unser alltägliches Leben. Seit der Gründung des Unternehmens ist SAMSON in diesen Märkten aktiv. Ventile kommen in diesen wichtigen Bereichen in einer Vielzahl von Prozessen und Anwendungen zum Einsatz. Das Ventil Typ 3251-E erweitert das Produktprogramm von SAMSON für solche Anforderungen. Es verfügt dazu über ein einheitliches Gehäuse mit auswechselbaren Garnituren sowie über eine maximale Durchflusskapazität, schnelle Austauschbarkeit und eine vibrationsfeste Käfigführung.

Die Stromerzeugung ist ein Grundbaustein moderner Zivilisationen. Und unser Strombedarf steigt immer weiter, da wir in unserem Alltag sowie angesichts der fortschreitenden Industrialisierung und Urbanisierung der Welt stark von Elektrizität abhängig sind. Der Typ 3251-E wurde gezielt für die unterschiedlichen anspruchsvollen Energieerzeugungsverfahren entwickelt, in denen Ventile zum Einsatz kommen. So stehen beispielsweise Strömungsteiler und geräuscharme Käfige (LDB) für die Dampfregelung zur Verfügung.